Den Gegner spielen

Wahrscheinlich gibt es in Ihrem täglichen Spiel keinen großen Unterschied bezüglich Glück oder Können zwischen Ihenen und Ihren Gegnern. In einem Turnier kann es so sein, muss es aber nicht.

In einem Backgammon Turnier müssen Sie Ihr Spiel der Spielstärke Ihres Gegners anpassen. Wenn Sie als relativer Anfänger gegen einen Großmeister spielen, dann müssen Sie ihre Taktik entsprechend anpassen. Natürlich würden Sie auf Dauer öfters verlieren als Gewinnen. Bei einem Turnier geht es aber nur um ein einziges Match, da müssen Sie Ihre Chance suchen und diese Chance besteht darin den Glücksfaktor zu erhöhen. Vermeiden Sie komplizierte Spiele, spielen Sie einfach, suchen Sie Ihre Chance im Running Game, doppeln Sie früh. Je länger das Spiel und je komplizierter die Stellung, desto mehr kommt die Spielstärke zum tragen. Nichts ist beunruhigender für den stärkeren Spieler als ein einfaches Rennspiel, was einfach nur "abgewürfelt" werden muss. Insbesondere wenn der Ausgang des gesammten Matches davon abhängt.

Aber, wie so oft beim Backgammon, ist die Taktik mit dem Verdopplungswürfel am wichtigsten. Spielen Sie auf große Spiele. Je geringer die Anzahl der Spiele in einem Match, desto größer ist die Chance das Sie Glück haben und gewinnen. Wenn sich das Match endlos zieht, mit vielen kleinen Einzelspielen ohne Doppler, dürften Sie kaum Chancen gegen einen stärkeren Spieler haben. Also sollten Sie früh Doppeln und eher bereit sein ein Doppel anzunehmen wenn Sie eine angemessene Chance sehen. Sie sollten auch mehr Risiken als üblich eingehen, um zu versuchen Gammon zu gewinnen.

Natürlich gilt das genaue Gegenteil, wenn Sie der stärkere Spieler sind. Spielen Sie komplizierte Stellungen, doppeln Sie nicht zu früh und seien Sie vorsichtig beim Annehmen von Dopplern. Während Sie das jetzt in aller Ruhe lesen, halten Sie dies sicher für eine Selbstverständlichkeit. Aber in der Hitze des Augenblicks macht man schnell mal das falsche.

Die meisten von uns sind, bis zu einem gewissen Grad, Galeriespieler. Wir geniessen die Bewunderung der Zuschauer und neigen dazu so zu spielen, dass sie uns weiter beobachten. Falls Sie, der bessere Spieler, mit Pech starten, bleiben Sie ruhig. Wenn Ihr Gegner Ihnen dann im nächsten Spiel einen frühen Doppler anbietet, mögen Sie geneigt sein ihn anzunehmen und diesem Trottel eine Lektion zu erteilen. Dann hat er Glück und das Match ist verloren. Bleiben Sie ruhig, lehenen Sie den Doppler ab, vertrauen Sie auf Ihre Spielstärke und ziehen Sie Ihr Spiel durch.

Ebenso wenn Ihr Gegner viel besser ist und Sie ein eher schüchterner Zeitgenosse. Wenn der "große Meister" doppelt, dann mögen Sie geneigt sein ihm zu glauben und den Doppler abzulehnen. Ganz im Gegenteil! Ihre Haltung sollte selbstbewusst sein, nicht wie das Kaninchen vor der Schlange. Wenn es nicht gerade lächerlich ist, dann akzeptieren Sie das Doppel und sollte sich das Spiel zu Ihrem Gunsten wenden, dann lassen Sie Ihre Hand über dem Dopplerwürfel schweben. Sehen Sie es aus der Sicht Ihres Gegners.

Nehmen wir einmal an, es steht 1:1 in einem Match bis 5 Punkte und der Gegner doppelt. In einem normalen Moneygame würden Sie den Punkt abgeben. Aber nehmen Sie ihn! Ihr Gegner wird darüber nicht erfreut sein. Wenn sich das Spiel wendet, dann geben Sie ihm den Doppler auf 4 zurück. Er hat dann die unangenehme Wahl: Er akzeptiert und das ganze Match wird in diesem einem Spiel entschieden. Oder er gibt auf und Sie führen 3:1. Egal was er tut, dieses Match (welches er nach seinem Selbstverständis nie verlieren könnte) ist offener für Sie geworden.